Inhalt


Neue Wege, eine PV-Anlage zu finanzieren

Für alle, die noch über die Anschaffung einer PV-Anlage grübeln, haben wir neue Anreize:

Es gibt jetzt 2 Wege diese zu finanzieren:

Variante 1: ohne Grundbucheintragung
Variante 2: ohne Abtretung der Einspeisevergütung

Grundvoraussetzungen: 
Nicht selbstständig, Objekt muss seit min. 2 Jahren im Besitz des Antragstellers sein, keine Mietdächer, ab 8000 Euro Kreditsumme.
 
Variante 1 :
7,00 € pro 1.000,00 € Darlehenssumme für Zinsen und Tilgung gleichbleibend für die gesamte Laufzeit von ca. 18,5 Jahren. Aktueller Zins 1. - ca. 9. Jahr 4,45 % und nach Zuteilung des Bausparvertrages dann garantiert 3,75 %
25.000,00 € Darlehen kosten in diesem Fall ca. 39.000,00 € Euro insgesamt .
 
Variante 2 :
10,00 € pro 1.000,00 € Darlehenssumme für Zinsen und Tilgung gleichbleibend für die gesamte Laufzeit von ca. 10 Jahren 9 Monaten. Aktueller Zins 1. bis ca. 5,5. Jahr 4,29 % und nach Zuteilung des Bausparvertrages dann für die Restlaufzeit 3,75 % garantiert.
25.000,00 € Darlehen kosten in diesem Fall ca. 32.000,00 € insgesamt.
 
Sie sparen in Var.2 somit ca. 7.000,00 € und müssen die Einspeisevergütung nicht abtreten.

Weitere  Vorteile :
Ein Stromspeicher kann mitfinanziert werden ( Gesamtfinanzierungssumme max. 30.000,00 € ) .
Dachausbesserungen usw. . können ebenfalls mitfinanziert werden.
Sie können die MwSt. Erstattung für sich behalten ( z.B. um alte Restkredite mit abzulösen ) . Sie muss in beiden Fällen nicht eingezahlt werden.
Sie können die Darlehenssumme bis max. 30.000,00 € bei Var. 2 aufstocken und das Geld dann für alle denkbaren Ausgaben verwenden.

Beispiel :
PV-Anlage mit Speicher = 25.000,00 € Brutto
Darlehenssumme         = 30.000,00 €

Sie als Kunde haben dann 5.000,00 € + ca. 4.000,00 €  MwSt. Erstattung zur freien Verwendung. Z.B. Modernisierungen , Hypothekenablösungen usw..

Bei Fragen können Sie uns jederzeit telefonisch erreichen.



Das PV-Speicher Förderprogramm

Der Start der vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) geplanten Förderung von Solarstromspeichern verschiebt sich. 

Wie eine Referentin des Ministeriums im Rahmen des German PV Market Briefing von EUPD Research in Frankfurt einräumte, kann der bislang für den 1. Mai angesetzte Förderungsbeginn vermutlich nicht eingehalten werden. Grund ist demnach die unsichere Finanzierung der Maßnahme, für die Bundesumweltminister Peter Altmaier öffentlich 50 Millionen Euro versprochen hatte. Schuld ist einem Bericht der Tageszeitung zufolge der massive Preisverfall von Kohlendioxid-Zertifikaten. 

Die Erlöse aus dem Emissionshandel fließen in den Energie- und Klimafond (EKF), aus dessen Mitteln auch das Speicherprogramm finanziert werden soll. Statt etwa zwei Milliarden Euro habe die Bundesregierung im vergangenen Jahr lediglich Einnahmen in Höhe von rund einer Milliarde Euro verbucht. Wie ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums PHOTON gegenüber erklärte, wird derzeit noch über die Mittelzuweisungen für das Wirtschaftsjahr 2013 regierungsintern beraten. Da die entsprechenden Mittel noch nicht freigegeben wurden, so hieß es aus dem Bundesumweltministerium, sei noch nicht absehbar, wann das Speicherprogramm wirklich startet. 

Ein Merkblatt der KfW-Gruppe über die genauen Förderbedingungen wurde indes wieder von der Internetseite der Bank entfernt. Das Speicherprogramm der Bundesregierung sieht dem Merkblatt zufolge vor, stationäre Batteriespeichersysteme in Verbindung mit einer netzgekoppelten Photovoltaikanlage mit Leistungen von bis zu 30 Kilowatt durch zinsgünstige Darlehen der KfW zu fördern. Hinzu kommt ein Tilgungszuschuss in Höhe von 30 Prozent. (Quelle: BMU, BMWi, PHOTON)

Ökostrom zu 19.9 ct über uns

Für unsere Kunden und Interessenten, haben wir ein sehr interessantes Angebot in Verbindung mit unseren Partnern ausgearbeitet. 

Über Helisol können Sie Ökokosten zu 19,9 ct / kwh (zzgl. 6,99 € Grundgebühr/Monat) ordern.

Interessiert?

Sprechen Sie uns an.

Impressum

Firmenanschrift
Geschäftsführer
Helisol | Solares Bauen
Dipl. Ing. Erik Liebert
Auf Bösselhagen 16 a

D-31535 Wunstorf

Tel.: 05031-972328

Fax.:05031-972329

Email: info@helisol.de

Internet: www.helisol.de




Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen? Dann klicken Sie bitte auf "Abmelden".
Möchten Sie uns an einen Freund weiterempfehlen? Dann klicken Sie bitte auf "Empfehlen".




Abmelden

Weiterempfehlen